Heilkräuter,Bäume mit Heilwirkungen

Kräuter

Kräuter sind Vitamin- und Mineralstoffreich und somit ideal für die zusätzliche Gabe im Auslauf und zur freien Verfügung für Esel geeignet  .
Obwohl nicht per Definition ausschließlich als Heilpflanzen ausgewiesen ,schließlich ist die Sorten- und Artenvielfalt praktisch unbegrenzt , enthalten die meisten Kräuter arzneimittelwirksame Bestandteile.
Wer robuste gehaltene Esel auf entsprechend bewachsenen Weideflächen beobachtet, wird feststellen, dass die Tiere  i.d.R. ein gesundes Selbstregulativ bei der Aufnahme von Kräutern entwickeln. Dabei hilft ihnen ihr Instinkt. So werden bestimmte Kräuter über einen langen Zeitraum hinweg gemieden – und auf einmal und übergangslos gerne gefressen, obwohl das Angebot an anderen Gräsern nicht verringert wurde.
Von konstanter Fütterung von Kräutern sollte man somit absehen.

Hier kann man Heilkräuter als Teesorten für jede Krankheit finden.Nicht nur bei Menschen einzusetzen,auch bei Tieren.

Hier gibt es eine super Kräuterseite und eine 2 Seite für eine große Anzahl von Heilkräuter.,zum Teil auch in homöopathischer Form.

Die Bäume,die gerne von den Eseln entrindet werden oder auch im Gesamten mit Blättern und Früchten,gefressen,haben auch sehr große gesundheitliche (Heil)-Wirkungen Die Esel fressen instinktiv die Menge ,die sie davon benötigen . 

Diese Seite schreibt näheres über die Medizin der Bäume.

Die Eiche ist sehr beliebt bei den Eseln,frische Blätter und Zweige zu jeder Jahrezeit.

Birken sind oft bei Entzündungen des Urogenitaltraktes beliebt.Sie wirken entwässern. Wird bei mir eher selten genommen.

Haselnuß – bei Darmproblemen die Blätter und hier die gesamten Inhaltsstoffe.

Esche enthält viel Feuchtigkeit,ist Harn-treibend und ist als weiteres eine große Heilpflanze             

Fichtenzweige nehmen manche Esel sehr gern,ältere vorwiegend.Ich gebe sie in Maßen den Tieren ,die sie gerne nehmen .So zB meine 30jährige Stute,sie bekommt täglich abends ein Zweiglein der Fichte..Fichtennadeln werden auch bei Durchfallerkrankungen verwendet.Das Präparat heißt “Stulmisan“.

Tannenzweige sind auch beliebt.Meine COPD -Stute hat sie,wo sie Bronchial- und eben Lungenentzündung hatte ,immer wieder gerne und viel genommen.Es hat ihr sehr geholfen.Es ist schleimlösend und dieser konnte somit sehr gut ab gehustet werden..

Kiefern werden auch sehr gerne genommen. Dazu die Inhaltsstoffe der Kiefer und ihre Heilwirkungen.

Brennessel kennt ja jeder und wird frisch vom Stiel oder getrocknet immer wieder gerne genommen.Sehr viele Inhaltsstoffe wie auch Vitamine.Für alte Altersklassen  sehr zu empfehlen.

Hagebutten ,wilde Rose eine dornige Pflanze,die auch sehr gerne genommen wird-

Weidezweige gibt es bei mir selten,weil sie Salicin enthalten und die Esel normal nicht viel davon fressen. Meist nur die Esel,die Probleme an den Gelenken haben ,Schmerzen, Rheuma etc haben.Weiderinde wirkt wie Aspirin,es ist der gleiche Wirkstoff. Man kann auch Weiderindetabletten geben,die aber nicht ohne Probleme sein können.Es können zB Magenprobleme auftreten..

Mariendistel ist die beste Heilpflanze für die Leber. Bei mir gibt es sie ab und an auch,aber den meisten Pflanzen auf der Weide fehlt schon die Blüte ,sie wurde schon von den Eseln abgeknabbert. Trotzdem mähe ich einige Pflanzen dann ab und lege sie in den Auslauf.Dauert ein paar Tage,dann ist auch der Rest der Distel gefressen.

.
Tormentil oder auch kleine Blutwurz- Pflanze, war bei mir auch schon im Einsatz.Bei Durchfallerkrankung hat es gut geholfen.

Labkraut,Klebkraut – es gibt viel Namen für diese Pflanze.Die Esel lieben sie und ich verfüttere sie jedes Jahr im Frühling und länger. Auch hat sie viele Inhaltsstoffe und dadurch viele Heilwirkungen. Klebkraut eignet sich sehr gut zur Entgiftung im Frühling.

 

 

 

Auch Kräuter in Form von Pellets sind sehr hielfreich.Ein “Kraut” besitzt nicht nur eine Wirkung.Jetzt mal wieder selber erlebt bei meiner Peggy.

Bronchialpellets von Eggersmann sind nicht nur für Lungen-/Bronchialerkrankte Esel. Sie bestehen aus sehr vielen verschiedenen Kräutern und entgiften ua.auch.        

Nicht jedes Kraut wächst vor Ort,dann ist es schön,auf die Homöopathie zurückgreifen zu können.

Weitere erprobte Kräuter folgen…