2021 – Mai,Juni,Juli

Einige Monate sind vergangen und es hat sich einiges getan. ——-

Mein Seniorhengst SA Yukon Jack,inzwischen 20,5 Jahre alt, wurde kastriert.  

Inzwischen lebt er sehr zufrieden in der Stutenherde bei seinen “Frauen”  und “Töchtern”.   Seine Kastration war für meinen TA eine Herausforderung und ich muß sagen – es war super gut. Yukon war in bester Kondition und hat alles ohne große Schwellung überstanden.Ich bin sehr stolz auf ihn und glücklich,so einen guten TA zu haben.
In der Zeit seiner Genesung wurden dann seine letzten Töchter geboren ,auch ein Fohlen von Razzle  , wieder ein langhaariges (wooly) kleines Stutfohlen kam zur Welt. Ria,mein Wooly Stütchen,brachte  Yukon `s letztes Fohlen zur Welt .RS Yin ,ein sehr kleines (47 cm) und “lebendiges” Stutfohlen.  

Eine Überraschung erlebte ich bei meiner COBD Stute ,Hauensteins Witchy Women. Meines Wissens ,was auch mein TA bestätigte,ist es sehr schwer  ,eine COBD Stute tragend zu bekommen. Es ist durch die Bauchatmung bedingt. Nun gut,da Witchy immer sehr gut rosste,absolut keine Lungenprobleme zeigte,ließ ich sie für 4 Wochen zu Yukon. So bald im letzten Jahr dann Ria rosste,kam Witchy wieder in die Stutengruppe.Das war im Mai  letzten Jahres. Bis zum Ende des Jahres machte ich mir keine Gedanken,stellte aber fest,das Witchy nicht rosste .Zum Ende des Jahres aber schaute ich schon mal des öfteren ihren immer größer werdenden Bauch an.Bei Yukons Kastrationtermin im April war der TA da und schaute sie auch ein wenig skeptisch an. Kurz darauf fühlte und beobachtete ich Witchys Euter und mir kam die Erleuchtung  🙂  Witchy war ohne mein Wissen ,entgegen aller Meinungen, tragend geworden. Der Termin lag wohl kurz vor dem von Ria. Witchy hat keinen weiteren Stress durch den Hengst (Yukon) gehabt und somit war sie tragend geblieben.Das Fohlen wurde im Mai geboren,ein super schönes Stutfohlen,ein Schmuggeleselchen. Für Witchy war das Fohlen super,sie lebte auf und ist eine super gute Eselmami. Sie hatte einige Jahre kein Fohlen .

Yukons letztes Fohlen, RS Yin ,war ebenfalls eine Überraschung.Sie war definitiv sehr klein mit 47 cm und mußte die ersen 2 Tage von mir die Muttermilch bekommen. Ria hatte eie sehr schlimme Schwellung und ließ sie nicht trinken.Ria hatte extreme Schmerzen. Somit habe ich dann täglich etwas ausgemolken,das Euter massiert und der Kleinen ins Maul gespritzt.” Yin” war aber auch nicht untätig und hat immer wieder probiert,selber zu trinken.Nach 2 Tagen war es dann so weit,das ich nicht mehr extra füttern mußte,Rias Schmerz ließ nach,die Schwellungen gingen zurück und Yin konnte sich selber mit Milch versorgen.
 

So waren denn alle,wo es dann auf die Weide ging,zusammen und wohl auf.
                                  
                           
                               
              
                                   

                Viel Spaß beim Ansehen der Bilder  🙂 und Danke für Eure Treue

Diese Seite wurde aktualisiert.

Auch die Verkaufsseite auf Esel-online.de hat Neuigkeiten.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in News von Atti. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.