Kreative Ideen d RST-Eselfarm

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

Eselflüsterer

Wer Esel hält,stößt oft an seine Grenzen – das eine passt (Decke)  nicht,das andere wird von ihm zerstört. Zum dritten fehlt denn auch gerade mal wieder das Kleingeld.
Hier will ich einige selbst entwickelte Ideen vorstellen.Meist nicht immer „hübsch“,dafür aber praktisch,nützlich,günstig und robust..

Als einer der ersten Ideen , was sich auch als sehr praktisch herausgestellt hat, ist  das „Eselklo“ zu nennen..
Die zweite Idee ist auch schon seit 20 J auf der RoverStar Eselfarm in Benutzung, Es sind Windschutznetze aus Silonetzen. Sie sind sehr haltbar,sehr Kosten- sparend,wenn man viel benötigt ,um in mehreren Stallungen Licht und Luft zu bekommen.Und was äußerst wichtig ist – die Esel können sie nicht zerstören.

Silonetze als Windschutz

Aus den Netzen kann man dem Esel eine Fliegendecke  oder eine Fliegenmaske für den Sommer erstellen. Alles mit relativ wenig Aufwand. Sogar bei Hufverbänden kann man es einsetzen.Auch bei der nachfolgenden Idee ist das Netz zu verwenden. Also sehr vielseitig.

Die nächste Idee war, aus einer Kabelrolle eine Heuraufe für Miniesel zu machen. Einige Teile wurden per Flex entfernt , damit Heu/Stroh eingefüllt werden kann. Ein Silonetz wurde außen herum mit einer Naht befestigt – fertig war die  Heuraufe.

 Heuraufe genutztAlte Heuraufe
War etliche Jahre im Einsatz ,bis eben die Anzahl der Miniesel zu groß wurde. 😮

Folgende Idee ist auch nicht mehr weg zu denken. Lecksteine fielen früher immer  runter,zerbrachen ,die Halterungen waren auch nicht sehr robust .Die Esel juckten sich ihr Hinterteil an der Halterung und danach wurde auf den Leckstein geäppelt.
Hier am Hof lebten früher auch Kälber und für diese gab es Tränke-Eimer mit einer Halterung.Diese wurden dann für den Leckstein der Esel genommen. Bei den Normaleseln klappt es noch heute mit der Variante,aber bei den Minieseln war das Problem der unterschiedlichen Größe und außerdem fand ich jeden Tag einen Bollerhaufen auf dem Leckstein. Das fanden die anderen Langohren nicht so gut.Außerdem sollte der Leckstein nicht von den Fohlen zu erreichen sein.So befestigte ich eine Kordel an dem Henkel des Eimers  und hängte das Ganze an die Wand. In einer mittleren Höhe für alle erwachsenen Miniesel gut zu erreichen.Der Eimer kann bei Bedarf (kleinster Esel) zur Seite geschoben werden ,um dann an den Leckstein zu gelangen.
Ich habe bisher noch keinen Eimer auswechseln müssen, was jederzeit ohne Probleme  machbar ist .Habe auch keine Boller mehr auf den Lecksteinen gefunden. Für mich ist es eine super Lösung.

Lecksteineimer Normalesel

DSCN1856Die Minihengste haben ihren Leckstein in einem ausgedienten Tränkebecken.

Eine weitere Idee ist es ,wenn im Herbst die Fliegen (Wadenbeisser) oder die Herbstgrasmilben  „angreifen“ und die Beine der Esel zerstechen, aus einem Stück Silonetz einen Bein-Schutz zu nähen. oder man nimmt die Idee  der eseligen „Beinstrümpfe .“ (siehe unten )

Eine weitere Idee ist eine „fahrbare Heuraufe“ .Es ist für jedermann erschwinglich und gut machbar. Wir alle haben die Möglichkeit ,uns eine Mülltonne ist beliebiger Größe zu kaufen. Die kleinste Variante kostet meiner Ansicht nach etwa 35 – 40 €. Manch einer hat auch noch eine alte Mülltonne stehen.So war es auch bei mir.
Der weitere Einsatz ist dann Handarbeit ,in dem man Löcher in die Tonne schneidet. Diese Löcher sind für den Esel,um das Heu aus der Tonne zu fressen. Die Größe kann man dann beliebig bestimmen.Den Deckel kann man mit einer Klammer oder auch Schraube fest verschließen,so dass der Esel die Tonne nicht von oben öffnet. 🙂

Heufuttertonne

Anbindestrick ordentlich weghängen
so gehts —

anbindestrick1.)Strickanfang am Karabinerhaken am Ellenbogen (d Länge kann variieren) anlegen,-1 anbindestrick

2.) das lose Ende zwischen Daumen und Zeigefinger durchführen und –
3.) zurück zum Anfang des Strickes führen   –

2anbindestrick4.) das lose Ende jetzt von oben nach unten um den doppelt gelegten Strick wickeln.–

3anbindestrick

4anbindestrick5.)  und das Ende zum Schluß durch die entstandene Schlaufe ziehen.

Fertig 🙂

5anbindestrickJetzt ein paar Bilder und Erklärungen zu den eseligen „Beinstrümpfen“, günstig und praktisch. Dazu werden alte Socken benötigt,am besten Herrensocken. Dann schneidet man die Zehe am Socken auf und zieht sie dem Esel an.Falls das Sockengummiband nicht so gut hält,kann man es mit einem Stück elastischer Bandage umwickeln.- Fertig 🙂

beinsocken 001beinsocken 1 Das Schöne ist ,es hilft .Die Beine sind „sauber“.  🙂

——————————————————————————————————————–

Eine weitere Idee ist mir noch eingefallen.Bei mir hält es schon seit ca 20J.Sieht nicht mehr so gut aus,kann aber ohne Probleme erneuert werden ,da das Material fast täglich in jedem Haushalt anfällt bzw weg geschmissen wird. Man kann dem Halter auch Farbe geben,was es natürlich optisch ansprechender macht.

Ich hatte vor 20J auch nicht das „Kleingeld“,um mir Aufhängungen für Halfter zu gönnen.Rumliegen sollten die Halfter auch nicht,weil mein nie das richtige zum richtigen Zeitpunkt fand.Außerdem waren sie dann verstaubt und vertüddelt.So kam ich auf die Idee,Katzendosen zu waschen,die Papierbanderole zu entfernen und die Dosen mit einer  Schraube anzubringen.Der 2.Vorteil ist,man kann auch noch zB.den Hufauskratzer hinstecken.Eine saubere Lösung mit langer Haltbarkeit.

 

2 Gedanken zu „Kreative Ideen d RST-Eselfarm

  1. Pingback: August 2016 | Esel am bloggen

  2. Pingback: Oktober 2017 | Esel am bloggen

Schreibe einen Kommentar