Maultier-Maulesel ?

Nur wenige Sätze zu diesem Thema.Zu oft liest man in Anzeigen – Pony und Esel ab- zugeben ,dabei ist der Esel ein Muli.Oder Eselfohlen abzugeben,auch das war ein Mulifohlen .  🙂

Maultier und Maulesel sind „Kinder“ unserer Langohren    Cartoon_03-300x197

Das Muli oder englisch „The Mule“ ist der Oberbegriff für die Fohlen aus Esel und Pferd..
Wenn eine Eselstute von einem Pferde -oder Ponyhengst gedeckt wird ,ist das Fohlen ein Maulesel
Wenn ein Eselhengst sich mit einer Pony -o der Pferdestute verpaart,entsteht ein Maultier.
.
Pferde-Stute X Esel-Hengst => Maultier (mehr pferdeähnlich)
Esel-Stute X Pferde-Hengst => Maulesel (mehr eselähnlich)
Die F1-Kreuzungen sind immer der Mutter ähnlich, abweichend der Mendelschen Gesetze.(Vererbungslehre)
Wie stellt man fest,ob es ein Maultier oder ein Maulesel ist ? Man stellt das Tier auf eine Weide mit Esel und Pferde – ist es ein Maultier,wird es sich den Pferden anschließen. Ist es ein Maulesel,wird es zu den Eseln gehen.
Das Maultier wächst mit seiner Mutter ,also einer Pferdestute, auf und fühlt sich zu den Pferden hingezogen..Maulesel können ohne Probleme mit Eseln leben,weil sie durch die Mutter (Eselstute) geprägt sind.
Und wie stellt man fest,das es überhaupt ein Muli ist ? –  man läßt die Anzahl der Chromosomen untersuchen.Nur durch die Optik ist ein Muli nicht immer zu identifizieren.Bei vielen Menschen ist es denn der „Wunsch der Vater des Gedanken“. Optisch haben auch Esel oft eine pferdige Hängemähne duke    ,einen pferdigen Schweif.bijou SchwanzDas sind dann Langhaar-Esel.

Bei Mulis sind oft im Sommer das glattes Fell  wie das der Pferde ,im Winter oft das der Eseln.Der Schweif ist meist wie die der Pferde,sie haben keine eselige Schwanzquaste. .Die Stimme ist ein Gemisch aus Wiehern und I aaah-en. Keiner der beiden Arten hat ein klares Wiehern oder ein klares I-A Rufen.
Beide entstandenen Equiden sind Hybriden und sind nicht Fortpflanzungsfähig.Vereinzelt hat es schon Fohlen von Maultieren gegeben,was aber sehr selten ist.Das hängt mit der Anzahl der Chromosomen zusammen.Bei Pferd und Esel sind sie paarig ,beim Muli unpaarig.Die Anzahl der Chromosomen vom Esel 64,also 2×32 vom Pferd 62 – 2×31  und vom Muli sind es 63.Diese Hybriden entstehen allgemein nicht so oft,da das Liebesspiel der Eltern (Esel,Pferd) sehr unterschiedlich ist und vielfach unter den beiden Equidenarten zu Missverständnissen führt.Meist entstehen die Mulis ,wenn Esel und Pony in einer Zweckgemeinschaft gehalten werden. Maultiere werden in Bad Reichenhall für die Bundeswehr als Lastentiere gezüchtet. Maultiere haben die Trittsicherheit und die Denkweise/Intelligenz des Esels.
Etwas Geschichte zu den Mulis
Maultiere werden seit mindestens dreitausend Jahren gezüchtet (Erwähnung in Homers Ilias), zuerst vermutlich bei den Hethitern im Inneren Kleinasiens. Dieses Volk hat Pferde und Esel auch mit der wilden Halbeselart Onager gekreuzt. Bei den Phrygiern, die um 1200 v. Chr. aus Europa nach Kleinasien einwanderten,war die Verbasterung von Pferden und Eseln bereits in vollem Gange. Das Königshaus der Midas rechnete es sich zur hohen Ehre an, von Eseln abzustammen. Der Stammvater Midas I. trug auf Bildern
Eselsohren zum Zeichen seiner göttlichen Herkunft. Um 900 v. Chr. erwähnt Homer das Maultier. Der prunkvollste und wohl auch schwerste aller Leichenwagen, den es jemals gegeben hat – nämlich der von Alexander dem Großen – wurde wochenlang von 64 besonders starken Maultieren, die mit Gold und Edelsteinen geschmückt waren, von Babylon bis nach Alexandrien gezogen. Die Kaiserin Poppaea in Rom ließ
ihren Leib-Maultieren goldene Hufschuhe machen, während sich ihr Ehemann Nero für die seinen mit silbernen begnügte. Dafür führte er allerdings auf Reisen niemals weniger als tausend Gepäckwagen mit sich, die von Maultieren gezogen wurden. Im römischen Heer und Postdienst waren sehr viele Maultiere tätig. Zu jener Zeit galten die Maultiere als die edelsten und schätzbarsten Tiere überhaupt. Sie verbreiteten sich in der Schweiz vor allem in den Gebirgsgegenden der Kantone Wallis, Waadt, Tessin und
im Freiburgischen.

            Mauleselstute „Paulchen“ Vater –  Araberpferd, Mutter – Hausesel
1.Bild re –  im hohen Alter von 35 J     Paulchen
2.Bild li – Paulchen1Paulchen etwas jünger

3.Bild Mitte – ist Cindy,eine kleine freche Maultierstute
Mutter ein weißes Pony,Vater ein grauer Hausesel   cindy14.Bild li – . Cindy im Winterfell
cindy2        5.Bild re – Paulchen (Maulesel) Cindy,Paulchen
und  Cindy (Maultier) genießen die Wintersonne.

6.Bild Mitte – Cindy
cindyZum Schluß noch Bilder von Molly- Maultier,1,54m ,Mutter Pferdestute,Vater Großeselhengst.Molly
Molly2Molly