Inzucht – ab wann ist es Linienzucht

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

 

oder –  Das „Geschäft“ mit dem amerik.“Miniatur“esel ?
Ich züchte jetzt seit 15 J amerik.Miniatur Esel,kurz Miniesel genannt. Am Anfang war der Markt ruhig und ich wohl so ziemlich die einzige ,die amerik. Miniesel hatte. Keiner konnte sich Esel so klein vorstellen ,jeder nahm an,sie seien durch Inzucht so klein geworden/geblieben. Aber das ist ja nicht der Fall, amerik.Miniatur Esel haben die Größe von ihren Vorfahren,dem sardinischem Esel geerbt.(Seite 508,Sardinien,1824 ) Hier zum besseren Verständnis „übersetzt.“. Das ist  alles nach zu vollziehen,wenn man die Papiere der Esel hat. In dem Punkt waren die Amerikaner sehr genau .In den Papieren stehen alle Vorfahren bis zu den Einfuhrtieren 1929 aus Sardinien nach Amerika vermerkt.  Das Stammbuch  der amerik.Miniatur Esel wurde 2009 geschlossen und es werden nur die Miniatur Esel,deren Abstammung schon eingetragen ist bzw die Fohlen ,deren Eltern dort beide  registriert sind,eingetragen.
Inzwischen ist der amerik.Miniesel bekannt in ganz Europa und auch vertreten in ganz Europa. Es gibt mittlerweile etliche Züchter, die ihre Zucht-Esel aus Amerika importiert haben . Die importierten Miniesel haben Papiere aus Amerika. Die Fohlen,die dann in Deutschland geboren werden ,werden als amerik.Miniaturesel verkauft ,  haben aber keine Papiere , kein Nachweis der Abstammung .Es kann also ohne Probleme ein klein gebliebener deutscher  Zwergesel dazwischen sein. Aber sie werden dann trotzdem  so  teuer wie Miniatur Esel mit amerik.Papiere  verkauft , teilweise sogar teurer.  Mir sind einige dieser Züchter  bekannt.
Zitat NMDA
Pedigree is important in selecting the best possible stock for breeding. The original imported Miniature Donkey stock had a relatively small gene pool so some inbreeding was inevitable. Breeders should try to avoid inbreeding by keeping pedigrees and selecting pairings that are not too closely related. Inbreeding can cause problems with conformation, fertility, hardiness and genetic defects.–        Zitatende
Auf deutsch das obige Zitat
Für eine gute Zuchtgrundlage ist das Pedigree wichtig.Zu Beginn  des Importes der Miniatur Esel in Amerika wurde noch mit einigen Miniatur Eseln Inzucht gemacht,weil einfach das Genpol zu klein war.Heute sollte man Inzucht vermeiden, da es   körperliche Defekte,Fruchtbarkeitsstörungen,keine Widerstandsfähigkeit und genetische Defekte bei den Eseln  verursachen kann. Zitatende
Mein Rat –  Wenn man Interesse an einem amerik.Miniatur- Eselfohlen hat  und  die Elterntiere amerik. Papiere haben, sollte man ,bevor man sich zum Kauf des Esels entscheidet, die Papiere der Eltern zeigen lassen . Ein Blick in den Papieren kann entscheidend  für den Kaufpreis sein .Ein amerik. Minieselfohlen   ohne  amerik.Papiere darf  nicht mehr wie 2400€ kosten und schon gar nicht 4000 € ! . Bei dem Blick in den elterlichen Papieren kann man erkennen,ob es wirklich alles amerik.Miniatur- Eselchen sind. Zudem kann  man  aber auch erkennen,ob eine Inzucht vorliegt..
Liegt Inzucht vor, das heißt eine Anpaarung von Vollgeschwistern oder Vater/Tochter,Mutter/Sohn ,können die Fohlen ihr Leben lang empfindlicher bzw krank  sein. Bei der Inzucht werden nicht nur die postiiven Gene verdoppelt,sondern auch die negativen!  Durch die Inzucht entsteht  eine erhebliche Wertminderung des Eselchens,dh. der Preis sollte nicht 1800€  übersteigen. .Schlimm ist es , wenn Stuten,die durch Inzucht entstanden sind ,Fohlen bekommen. Das Fohlen kann schon krank,nicht lebensfähig , mit sehr vielen Verstümmlungen (zB 4 Vorderhufe), Gebissanomalien oder tot geboren werden. Fohlen,die aus einer Inzuchtverbindung hervor gegangen sind, können auf jeden Fall nur als Freizeittier und nicht  zur Zucht eingesetzt werden.
Möchte man ein amerik. Minifohlen kaufen, deren Eltern nachweislich  amerik.Miniatur -Esel sind, sollte man sich eine Kopie der elternlichen Papiere mitgeben lassen. So kann man auch bei einer evtl späteren Bedeckung und/oder Auswahl eines Hengstes/Stute Inzucht vermeiden..
Auch wird manchmal die Inzucht als Linienzucht bezeichnet. Wird oder wurde bei einigen Pferderassen gemacht,um spezielle Rassemerkmale zu erhalten. (Stempelhengst) Bei amerik.Miniatur-Eseln ist es nicht üblich. Eine gut durchdachte Linienzucht hat wesentliche Unterschiede bei der Anpaarung der Elterntiere. Es wird dabei nicht mit  Vater / Tochter ,Mutter/ Sohn oder Vollgeschwistern gezüchtet,also nicht mit direkten Vorfahren,sondern mit einem Vorfahr aus weiter zurückliegenden Generationen. Es ist dann eine Anpaarung von Minieseln,die sich in ihrer Eigenschaft  sehr ähnlich sind und diese dann,wissentlich auch an die Nachkommen vererben Letztendlich besteht zur Inzucht schon ein Unterschied,wenn es richtig gemacht wird  .
Linebreeding Vs Inbreedingdie amerik. Gedanken dazu
Es gibt etliche Eselzüchter oder auch Vermehrer,die einen amerik.Miniatur-Eselhengst halten und dann mit kleinen/klein-gebliebenen Zwergeselstuten „züchten“ .Das daraus entstandene Fohlen wird oft als amerik.Miniaturesel bezeichnet.Das ist aber nicht richtig .Es wird nur so bezeichnet, um einen höheren Preis zu erzielen.
Daher noch mal mein Rat – schaut euch die Elterntiere an und lasst euch deren Papiere zeigen,bevor ihr ein „amerik.Miniatur-Eselfohlen“ kauft !

So sieht ein Pedigree eines amerik.Miniatur-Esels aus, 4 Generationen ohne Inzucht oder Linienzucht  –

RSTGypsyPedigree_small

 

 

Und hier noch Beispiele,wenn durch Inzucht die Tiere kleiner gezüchtet werden.Kann bei Micro Miniature Esel ohne Probleme vorkommen.

Gesunde Proportionen und ein Bild eines Dwarfism Esels

Genteste für Darfism nur in Kentucky möglich

Bilder von Pferd und Esel – als Schattenbilder

Dwarfism – Worterklärung

Bilder von Ponys hier

Deutsche Seite mit Erklärungen zum Zwergewuchs von Ponys/Esel

Schreibe einen Kommentar