Figurprobleme – Specksattel/-nacken

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

 

Wenn man die Figur eines Esels beurteilen will , muß man die körperlichen Unterschiede, die anatomischen Unterschiede zum Pferd, kennen. Ebenso den Unterschied der Stoffwechsel von Pferd und Esel. Es sind Unterschiede, die die Figur des Esels ausmachen. Meist wird der Esel  bei seiner Figur mit dem Pferd verglichen . Dann wird versucht,dem Esel  eine runde Kruppe an zu füttern ,ohne das er einen Bauch bekommt. Aber etwas Bauch heißt nicht,dass der Esel  fett ist. Für den Esel ist ein sichtbarer Bauch weitgehend normal Bauch bei einer 20Jährigen Eselstute Der Esel hat ja normal eine schräge Kruppe, was auch hohe Tragfähigkeit bedeutet. Die Kruppe hat von hinten gesehen die Form eines Daches.schräge KruppeNiemand bedenkt dieses ,sowie die etwas  andere Muskulatur der Tiere. Auch muß man immer die Fütterung und die Verdauung der Esel bedenken.
Ein „Heubauch“ ist nur eine durch übermäßige Ausdehnung der Baucheingeweide entstandene Form des Bauches.

Innere Organe

Wenn also ein Esel überwiegend Heu und Stroh frisst, zeigt sich das an seinem Bauchumfang.Er benötigt ,wenn das Heu lang-faserig  und nach der Blüte ist, mehr davon als wenn er Gras frisst. Die Inhaltsstoffe machen dabei den Unterschied. Gras hat natürlich ein vielfaches an Vitaminen,Proteinen,Mineralien etc im Vergleich zu Esel-gerechtem Heu. Der Bedarf ist eher gedeckt durch eine wesentlich geringere Menge an Gras und der Bauch ist dadurch natürlich geringer ausgeprägt.Auch bei sehr altem, überjährigem Heu oder nur Stroh ist der Bauch stärker. Der Esel frisst so lange, bis sein Bedarf an Inhaltsstoffen gedeckt ist .Diese sind natürlich in frischem Heu mehr vorhanden wie in alten Heu oder Stroh. Es ist auf deutsch gesagt – ein gefüllter Darm,der sich uns als dicken Bauch präsentiert. Die Darmverdauung dauert von einer Mahlzeit immerhin bis zu  34 – 46 Std ! allein im Dickdarm..
Hinzu kommt, welche Aktivitäten,welche Arbeit das Tier hat/macht. Auch bei Zuchtstuten ist der Bauch stärker ausgeprägt,die Muskulatur ist gedehnter, auch „ausgeleiert“ durch mehrfache Trächtigkeiten. Alles je nach Alter Herkunft,Vorgeschichte und Größe des Esels zu sehen…
EselskelettHier ist noch mal die Seite aus Amerika mit allen Unterschieden  zum Pferd.

Und hier jetzt ein paar Bilder von Eseln , wenn sie zu dünn, wenn sie gut proportioniert und wenn sie zu dick sind und „Specksattel“ und „Specknacken“ haben..

Esel zu dünnEsel zu dünnBei den ersten 3 Bildern ist der Esel definitiv zu dünn. In diesem Fall handelt es sich um einen an Borreliose erkrankten Esel. Ein gesunder Esel darf so nicht aussehen.
Esel zu dünn

 

Optimale FigurLinkes Foto ist eine 24jährige ehemalige Zuchtstute .

Optimaler Eselpo Rechts ist eine 9 jährige Zuchtstute.
Das 3.Bild unten  ist eine 1,5 Jahre alte Eselstute.
Alle 3 Bilder zeigen Esel mit optimaler Figur.
Eselfigur 1,5JEsel zu fettFettpolster NackenbandLinkes  Foto ist ein Esel,der den ganzen Sommer, Tag und Nacht, Weidegang hatte. Die Folgen – ein Specksattel !.
Rechtes Foto   ein ausgeprägter Specknacken kurz vorm umkippen.

Specksattel bei MinieselstuteSpecksattel a d SchwanzwurzelLinkes Foto der Specksattel bei einer Minieselstute , mit der nicht mehr  gezüchtet wurde. Rechtes Bild ,gleiche Stute ,der Specksattel von hinten auf der Kruppe..
Das untere Foto ist auch die Stute vom li und re Foto –
im Winterfell  Das dicke Fell verdeckt die Fettpolster !
Eselstute,fett mit Winterfell 

Schreibe einen Kommentar