Instinkte bei Giftpflanzen

 

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

Beim Esel sind die Instinkte sehr stark ausgeprägt – man muß ihnen nur die Gelegenheit geben, sie zu nutzen. Viele Besitzer haben Angst, das Giftpflanzen vom Esel gefressen werden . Bis auf wenige Ausnahmen, (Eibe Eibe - wenige Gramm töten einen Esel , Jakobskreuzkraut) -getrocknet i Heu) ,sind Giftpflanzen auch Heilpflanzen .JKK wird auf einer gut begrünten Weide weder von Kühen noch Eseln gefressen.Bei anderen vermeintlichen Kräutern,auch als Giftpflanzen bekannt, macht die Menge das Gift.So wird zB Efeu bei Bronchialerkrankungen genommen.

Zitat Birgit Vaupel- Grüne Giftpflanzen werden von Pferden meist nur gefressen, wenn Nahrungsmangel vorliegt.
So kam es z.B. dadurch zu einer Vergiftung, dass Pferde auf einer abgefressenen Weide in großer Menge wild wachsende Zwiebeln aufnahmen.
Unter ähnlichen Bedingungen können Vergiftungen durch Hahnenfußgewächse auftreten, wenn auf sonst kahler Weide an Bächen und Tümpeln überwiegend nur noch diese Pflanzen wachsen.
Zitatende. -und hier gehts weiter

So ist es auch oft bei Eseln bzw deren Besitzer , die Angst haben ,das ihr Esel zu fett wird und ihn dann auf sehr kurzer Weide halten . Da er dann verstärkt Hunger hat, kann er nicht mehr instinktiv handeln . Stundenweise Weidegang auf einer gut bewachsenen Weide mit Kräuter und Co wäre eine Alternative. Dann kommt es weder zur Verfettung noch zur Vergiftung . Er frisst nur das,was sein Körper benötigt . Sein Instinkt zeigt ihm , ob sein Körper es zur „Heilung“ bzw Aufrechterhaltung seines Immunsystems braucht. Fliegenpilz Liste der Giftpflanzen          Heilpflanzenlexikon                      Heilkräuter und ihre Wirkung

Auch Bäume bzw deren Blätter,Rinde etc ,die manchmal gerne , je nach Bedarf der eseligen Gesundheit durch ihren Instinkt geleitet und dann gefressen werden, haben Heilwirkungen durch ihre Inhaltsstoffe. – Die Heilwirkung der Bäume ist sehr alt .

2 Gedanken zu „Instinkte bei Giftpflanzen

  1. Pingback: Oktober,November , Dezember 2014 | Esel am bloggen

  2. Pingback: Juni 2017 | Esel am bloggen

Schreibe einen Kommentar