August 2018

Auch wenn es mächtig warm war im Juli,haben wir ,die Esel und ich ,das schöne Wetter genossen.Bisher war es ja ein super eselgerechtes Wetter.In dem Zeitraum vom 1.Mai bis Ende Juli hat es 2 x geregnet .Alles in Maßen und nicht in Massen.Die restlichen Wochen waren sonnig und warm ,teilweise bis 38 Grad in der Sonne.Aber die Stimmung bei den Langohren war ohne Einschränkung super .Ihre täglichen Stunden auf der Weide genießen sie wie immer..Nicht nur die Esel waren gut drauf,sondern auch Hunde und Katzen.Nur den Hühnern war es etwas zu warm,sie waren schon am „hecheln“ und bei meinem großen schwarzen Huhn hat dann über Nacht wohl das Herz versagt..Die Katzen,auch wenn sie im Haus leben,bekommen sie ja auch die Wärme mit.Sie lagen irgendwo,wo es ihnen am kühlsten erschien.Unser Oma-Katze,inzwischen 15 J,lebt nachts richtig auf , dann wird ordentlich gefuttert und  am Tage wird fast nur geschlafen.Die Hunde,unsere Wölfchen ,sind ganz normal angefangen ,abzuhaaren.Ich kämme ihnen dann von Zeit zu Zeit einen vollen Eimer Haare ab. Die Schwalben im Stall hatten schon manchmal Probleme,ihren Nachwuchs zu versorgen.Durch die Trockenheit war hier auch sehr wenig fliegendes Ungeziffer. Auch bei den Eseln, weder am Kopf noch an den Beinen (Wadenbeiser) ,keiner hatte  bisher Fliegen oder Probleme ,von Fliegen verursacht. Das Immunsystem scheint bei allen in Ordnung zu sein.Was will man mehr. 🙂  Wenn dann einer betroffen sein sollte ,bekommt er alte Socken mit einer Haftbandage an.

Nach einer kleinen „Dusche“ von oben – die Jungschwalben warten  auch auf eine Fliegenmahlzeit.

Das re Bild ist ein Esel in Afrika,
bei mir sieht es ähnlich auf der
Weide aus.

 

Meine Wölfchen nach dem kämmen; was in monatl Abständen wiederholt werden muß. Ansonsten sehen die beiden aus wie ein Fransenteppich. 🙂

Alle Tiere kommen soweit sehr gut mit der Wärme zurecht.Jedes stellt sich auf seine Art darauf ein.Sogar meine Highland- Kuh liegt jetzt mitten in der Sonne bei 30 Grad u mehr .                                                   Zum Abschluß noch einige Mondbilder- auf dem re Bild sieht man eine halbe Finsternis – ich war leider zu spät. 🙁

Inzwischen wurden Yukons Zähne geraspelt.Leider mußte ein Backenzahn gezogen werden,weil er wahrscheinlich auf etwas sehr Hartem gebissen hatte und der Zahn im Gesamten schief stand. Dort befanden sich schon Futterreste und das Zahnfleisch war schon z Teil zurück gedrängt.Bevor es sich entzündete,wurde er denn gezogen.Er hat es super brav gemacht und 1 Std nach der ganzen Prozedur stand er schon wieder in den Brennesseln und wollte die Giftstoffe der Sedierung etc wieder „loswerden“,seinen Körper entgiften.

Inzwischen hat es immer noch nicht geregnet und meine Weide ist verdörrt,gelbe Halme,aber den Eseln geht es damit sehr gut.Zur Abwechslung gab es denn auch wieder Brennessel,denn die habe ich noch ausreichend.



Auch habe ich wieder einen  Esellebenslauf  fertig gestellt.

 

 

Veröffentlicht unter News