Mai 2018

Was soll ich sagen – der Wonnemonat Mai hat mit Sonnenschein begonnen und pünklich zum 1. Mai hat auch meine Weide geblüht. Nicht das Gras,o nein,sondern der Löwenzahn . Ein wunderschöner gelber Teppich durchsetzt mit kräftig grünen Flächen Gras. Die gesamte Natur hat jetzt eine wunderschöne kräftige Farbe und zeigt Leben .Alles ist froh,das der Winter vorbei ist und  die Tage mit Sonnenschein und Wärme kommen.Die Bäume haben frische Zweige mit ihrem ersten Laub und Blüten . .                 Kräftige Farben heißt Wachstum und Leben. Überall sieht man jetzt die Blumen und Kräuter blühen ,die Vögel singen wieder ,paaren sich und sorgen für den Fortbestand ihrer Art. Jedes noch so kleine Lebewesen ist jetzt aktiv, weil es für ihn der Sinn des Lebens ist.. Es ist ein schöner Monat,der positives Denken leicht macht  ..  Die Esel haben ihre Instinkte,wir Menschen sollten jetzt mit offenen Augen und Ohren durch die Natur gehen.Der Geruchssinn kommt auch nicht zu kurz.So kann man auch verstehen,wenn die Esel ihre Freude durch springen und laufen anzeigen. Genießt bewußt die Natur !.Alles hat seinen Sinn und es kommt immer alles ,wie es das Schicksal will.
.
Endlich ist bei mir auch das Klebkraut soweit – die 1.Runde wurde schon verfüttert.

                         Klebkraut entgiftet den Körper ,was ja nach einem langen und teils recht dunklen Winter angebracht ist.Nur einer brauchte noch nicht entgiften,was er auch selber erkannte – mein kleiner haariger „Richi“ – erst 2-Mon jung und gut mit Muttermilch versorgt.Er roch kurz dran und legte sich dann in die Sonne.

Auf meiner Website sind weitere Bilder von Richi

Da der Mai noch nicht vorbei ist (zum Glück 🙂 ), wir ein Traumwetter haben,gibt es noch ein paar Bilder – die ersten.zeigen Ria beim Halftertraining –

   dann der fragende Blick – „Belohnung? “

Auf einigen Seiten sind auch Erneuerungen und neue Bilder hinzu gekommen.

Da ich nicht jeden Tag Lust aufs Gras pflücken habe,um den eseligen Magen ans Gras zu gewöhnen,wurden jetzt Ende Mai die Hengstgruppen schon mal ca 1 Std angeweidet. Kleine Ecken,wo schon riesig hohes Gras etc steht .In ca 2 Wochen geht es dann auf die gesamte Weide. Auch davon ein paar Bilder –

Die Weide steht in der Blüte und die Stutengruppe noch am Stall. Die „Damen“ haben nicht mitbekommen,das die beiden „Herrengrüppchen“ schon Gras haben. Bei den Stuten  ging es dann mit der Hufkorrektur weiter und am Anschluß gab es dann noch viel Klebkraut.So waren sie auch sehr zufrieden.

Nachdem ich die Hufe der einen Stute fertig hatte,standen die nächsten 2 schon da und wollten es auch.Verstehe absolut nicht,wie man Probleme bei den Eseln und deren Hufbearbeitung hat. 🙂

Jetzt Ende Mai haben wir schon fast 4 Wochen Sonnenschein,viel Sonnenschein,viel Wärme bis zu 34 Grad.Die Schwalben,die auch erst am Maianfang anfingen mit der Brut,haben die ersten Jungtiere.  Meine Stuten durften auch schon mal ein Eckchen Gras haben,aber immer so,das sie jederzeit in den Stall können.Eine Stunde hielten sie es draußen aus und dann war genug der Hitze und Fliegenplage .Sie verschwanden dann instinktiv von allein in den Stall. Es wäre Tierquälerei,wenn ich ihnen den Zugang zum Stall bei großer Hitze verwehren würde.Der Stall ist für sie wie eine Zuflucht,er ist dunkel und ins Dunkle kommen weniger bis gar keine Fliegen. Im Stall ist es meist auch wesentlich kühler,das kann kein Baumschatten bieten..Esel sind nachaktive Tiere,das hören wir fast jede Nacht .Dann wird rumgerannt und gerangelt.Bei den Stuten  sind es dann die Rossespiele und die Hengste „machen“ die Fohlen .:-)

Wärend die Stuten das Graseck kurz machten,mußten die Hengstgruppe Yukon auf gutem Abstand zusehen. 🙂
Ende nächster Woche ist schätzungsweise die Weide soweit,dann dürfen sie endlich ins Gras.