August – September 2017

Der August ist zu Ende,der September ist da. .Das Wetter soll nicht das Thema sein,denn übers Wetter spricht man meist,wenn man sonst nichts mehr zu sagen weiß und der Klimawandel ist nun mal in vollem Gange. Die Kastanienbäume ließen schon die Blätter Mitte August fallen,seit ca 3 Wochen sind die Kraniche  schon hier, auch fallen schon einige Eicheln herunter. Ein richtiger Sommer war es hier im Norden nicht. Jetzt hoffe ich noch auf einen schönen September,auf einen schönen Herbst.  Neuigkeiten gibt es wenige bei  meinen Eselchen – sie fressen Brennessel wie verrückt, die sind aber auch um die 2m hoch.  .Alle sind super gut drauf.Sie haben sich alle dem (verregnetem) Klima angepasst und recht spät abgehaart.  Winterfutter = Heu ist eingelagert,ist ein super Schnitt geworden.So richtig schön mit Samen .Aber bis es das zum Futtern gibt,gibt es noch Heu vom letzten Jahr und jede Menge Stroh,von dem allen habe ich noch ausreichend.

Bei den Hühnern war der Sommer nicht so gut – sie hatten   2 x Besuch vom Fuchs .Das Ende war,das mein Althahn schwer verletzt übrig blieb.Mehrfache Bisswunden auf dem Rücken,aber er hat überlebt.Inzwischen hat er 2 neue Hühnchen .Wird aber zur Zeit noch am Stall gehalten,am Tage mit einem Auslauf ,eben immer wenn die Esel draußen auf der Weide sind.Der Fuchs nutzt es aus ,wenn es regnet und die Esel in ihrem Haus sind,die Hunde zur Mittagspause auch drin sind.Er kommt dann nämlich über die Weide durch einen Auslauf der Esel.. Sind die Esel draußen,sagt sein Instinkt ihm,daß es zu gefährlich ist.Es ist eben,wie bekannt – ein sehr schlauer Fuchs.

Unser Zaunkönig hat für seine „Damen“ auch wieder bei meinem Heulager ein Nest errichtet gehabt .Ich habe es nicht gemerkt.Erst als ich die Heunetze für den Winter zusammen suchte ,fand ich eins seiner Nester. Die Schwalben sind zwar auch in diesem Jahr sehr zahlreich vertreten,aber da es bei uns sehr oft geregnet hat, sind viele Jungtiere gestorben.Die Eltern konnten sie nicht mit Futter (Fliegen) versorgen.Für die letzten Vogelbabys wurde es jetzt noch mal schönes Fliegenwetter.Der Eselstall lebte plötzlich wieder,es war wie in einer Voliere. Die letzte Brut ist flügge und wird uns wohl Anfang September verlassen. Der Sommer ist um.

Noch einige Fotos meiner Langohren.Bei denen sind wohl August und September sehr starke Monate für die Fortpflanzung – alles rosst,was nicht tragend und kein Hengst  🙂   ist. Sogar meine 27jährige Seniorin “ Peggy“ ist dabei.Die Rosse ist für mich ein gutes Zeichen – denen geht es gut. Die Rosse ist ein Zeichen ihrer Gesundheit .

      

Kleiner Zwischenbericht vom September –

Selten schreibe ich hier von meiner Wenigkeit,weil es hier ja um die Langohren geht.Aber wenn der Freund der Langohren nicht gesund ist,kommt man oft an seine Grenzen.Viele der menschlichen Erkrankungen kann man auch bei den Tieren finden.So manch einer ist dann am rätseln ,was das Langohr hat.Auch der Mensch bzw ich mußte lange überlegen,wie so das jetzt und warum wirkt nichts.So kam ich (kein Arzt ! ) auf die Idee,das Blut auf Vitamine untersuchen zu lassen.Das Ergebnis war erfolgreich  – Vit B12 Speicher leer.

Vitamin B12 speichern,so wie der Mensch, können Esel /Pferd nicht .Equiden sind von Natur aus Vegetarier und bilden es selber im Darm.Auf dieser Seite wird auch ein Hinweis gegeben,woran man den Vit B12 Mangel erkennen kann.Man sollte einfach dann dem Instinkt seines Esels vertrauen.Wichtig ist es vielleicht für die Eselbesitzer, die entweder Jungesesel oder Esel der älteren Generation haben.Aufwachsende und ältere Esel benötigen mehr wie ausgewachsene Tiere. Ausreichend gutes Heu und Stroh,damit der Darm gut versorgt ist,ist wichtig. Hier ein Vergleich Mensch/Pferd.

Ich kann jedenfalls von mir sagen – wow,die Wirkung von Vit B12 ist immens,man lebt wieder. Ich kann mich endlich richtig auf meine 2 neuen Eselchen freuen.Dazu mehr im Oktober . 🙂 Auch kann ich jetzt endlich wieder beim Esel-Wiki weiter machen.

                                          

In den nächsten Tagen kommen aber  wieder Fotos.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar