Mai 2017

Diesen Monat gibt es einige Bilder. Esel so weit wohlauf. Das Wetter hat sich ja auch etwas erholt und endlich ist das bisher fehlende Wasser und die fehlende Wärme da .Das Gras kann endlich wachsen.Die Kühe bekamen noch kurz vorher ein neues Eck der Weide.Auch bei denen achte ich auf die Ernährung und Verdauung.Sie fressen nämlich wie alle Tiere es machen ,instinktiv. Sie benötigen eben nur das richtige Angebot an Futter.Bei mir bekommen die Kühe zum Heu dann noch Gersterstroh zur Weide angeboten.So gibt es keine Verdauungsprobleme,also keine „Kuhfladen“.Es wird von ihnen auch gerne genommen.

Meine Langohren bekamen dann zur Immunstärkung Klebkraut .Sie nahmen es mit Freude.

Weiteres zum „Klebkraut“ 

Zur Zeit wird ja das Immunsystem durch den Fellwechsel sehr beansprucht.Dann sollte man ,um Fliegen – und Zeckenabwehr zu stärken,mit etwas mehr Mineralfutter und/oder frischen Kräutern der Saison unterstützen.Ebenfalls immer wieder kehrende Probleme beim Fellwechsel zB nackte Hautstellen,Haarlingen oder Infekte deuten auf ein schwaches /geschwächtes Immunsystem hin.Man darf es nicht so hinnehmen und meinen,der  Esel macht ja einen munteren Eindruck .Er hat keine andere Wahl,er kann seinen Zustand durch eigene Iniatitive, durch instinktives Fressen der richtigen Kräuter/Mineralien, nicht ändern. Er ist immer auf seinen Menschen angewiesen. Tiere in unserer Obhut sind immer auf das Verständnis ihres Menschen angewiesen.Der Mensch,der nicht erkennt,das sein Tier in gewisser Weise krank ist,sollte besser keine Tiere halten.Die Haut der Tiere ist ein großes Ausscheidungsorgan und die Tiere /Esel zeigen uns durch äüßere Erscheinungen von Pilz oder auch Milben und diverse andere Hautprobleme an,das ihr Immunsystem schwach ist,das ihr Körper ein Defizit hat.

Hier noch ein Bild zur Veranschaulichung des Immunsystems und was dazugehört –

Einige Bilder meiner 2 Süßen plus deren Mamis –

Da kann man einfach nicht widerstehen und muß sie knuddeln oder ?  🙂

 

 

 

April 2017

Da bin ich wieder und habe auch Neuigkeiten . 🙂

Der April hatte schon einige Ereignisse,aber die meisten waren erfreulich.Dadurch, das ich durch mein  Rückenproblem einiges nicht machen darf,hatte ich bei der Weidevorbereitung sehr liebe Hilfe.Die Besitzerin von Yoshu und Yogi hat mich unterstützt.Danach hat mein Sohn die Weide abgeschleppt und die Familie Maulwurf und Co sah man nur noch mit Koffer unterwegs.  Die Tage danach waren noch recht kalt,halt Aprilwetter.Teilweise mit Frost und Hagel .Die Esel blieben schön im Stall.Ostern hatte dann die 1.Stute den Abfohltermin und —- am Abend des Ostermontags ging ich wie immer zum füttern und Ela kam auf mich zu.Sie hatte Durchfall und verhielt sich,als wenn sie Wehen hat.Ich bereitete ihren Stall für die Nacht vor und ließ sie erstmal in Ruhe.Eine halbe Stunde später war das Fohlen da.Wie ich sie dann in der Box hatte und fraß,konnte ich nachsehen, welches Geschlecht das Fohlen hat –  ein Stutfohlen !! .Meine Freude war und ist riesig.Sie ist klasse und wird hier ihr Zuhause haben.
Sie heißt nach ihrem Papa „Yukon“ – RS Yamka (Blüte in Indianischer Sprache)
Das war der erste Streich bzw das 1.Fohlen,das 2.folgte zu meiner Überraschung bald. Erwartet habe ich es im Mai,doch die Stute hatte wohl keine Lust mehr,das Fohlen zu tragen .Fazit – raus und selber laufen.Wieder war die Geburt zur Futterzeit am Abend. Dede stand aber schon mit ihrem trockenen Fohlen im Stall,wie ich zum fütteern kam.Der Extrastall war ja noch fertig,schnell neue Einstreu rein und Mutter und Kind rein. Jetzt konnten sich die beiden erst einmal kennen lernen bzw das Fohlen die Mutter.Da es auch zu dem Zeitpunkt kalt und ungemütlich war,blieben sie auch den nächsten Tag in ihrem Stall.Da konnte ich auch endlich nachsehen,ob das Fohlen das Geschlecht hatte,was ich schon vorher vermutet hatte. Jaaa,  es ist ein Stutfohlen ,das erste Fohlen von Razzle,meinem kleinsten Hengst. Sie hat den Namen „RS Ruby“ – 

und sie ist wirklich ein kleiner Edelstein ..Beide Fohlen sind in der Stutenherde geboren,wo sie freudig begrüßt wurden.Sie wird ihr weiteres Zuhause hier mit Yamka haben.
Wenn RS Amy Im September ihr Fohlen bekommt, sind Yamka und Ruby schon in der Flegelphase.Jetzt besteht nur ein 10tägiger Altersunterschied,welcher aber am Beginn eines Lebens große Unterschiede im Verhalten und Entwicklung der Fohlen ausmacht.So war Yamka schon fleißig dabei ,auf Strohhalme zu kauen,um das Wachstum bzw den Durchbruch ihrer Beisserchen zu fördern. wärend Ruby sich  von den vielen neuen Eindrücken erholt –

Ein paar abschießende Worte heute zum Eselwiki- hat leider etwas stagniert,da mein Computer defekt war und ich nicht an meine Vorlagen kam.Nun gehts aber weiter…