September 2016

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

Viel Neues gibt es nicht bzw an sich nichts Neues. Die Schwalben begeben sich bald Richtung Süden,die Kraniche ziehen ,das Fell der Esel wächst – es herbstelt. Die Esel und Kühe sammeln Eicheln wie unser Eichhörnchen,rossen wie verrückt und sind richtig laut. Allen geht es super gut.

Ab und an schau ich bei den Eselanzeigen rein und habe jetzt schon ein paar Mal erlebt,das Maultiere für Esel gehalten bzw als Esel verkauft werden.Oder auch Esel,weil sie langhaarig sind ,eben etwas anders aussehen,für Mulis gehalten werden. Das brachte mich auf den Gedanken,mal zu den Hybriden,den  Mulis einen Artikel zu verfassen.     Ich habe sie ja auch gehabt und lieben und schätzen gelernt. 🙂

Ansonsten habe ich noch eine PDF über Geschichten zu Eselhengsten.  .Weiterhin bin ich fleißig fürs Eselwiki am schreiben.

Bei Fragen den Esel betreffend einfach kontaktieren.

Kleines Update – Ich weiß,für einige Leser meines Blogs wird es langweilig,wenn bei mir nichts besonderes ist. Aber wenn es nichts Neues gibt,nichts passiert,kann man davon ausgehen,das es den Langohren auf der RoverStar Farm gut geht. So ist es auch und ich bin sehr glücklich da drüber.Das Wetter passt,endlich haben wir hier im Norden auch Sommer.Die Esel genießen es und sind täglich ab Mittag ,auch bei 30Grad  und mehr ,ihre 3 – 4 Stunden auf der Weide.Die Temperaturen stören sie absolut nicht.Man merkt,sie sind dem angepasst mit ihrem Fell. Sie sind halt immer noch Kinder der Wüste . 🙂  Wenn ihnen der  „Ausgang“  bzw Weidegang reicht,kommen sie allein nach Hause.Sie sind absolut nicht Gras abhängig. Man merkt ,das ihnen das Heu lieber ist. Auch das passt zu ihrem Wüstenimage.Auf der Weide wird dann getobt,die Hengste über den Zaun hinweg angemacht,spielerisch gestiegen.Es ist einfach schön anzusehen.
Ich bringe nebenbei den Stall auf Vordermann.Die Schwalben kommen zwar noch sporadisch rein,brüten aber nicht mehr.Da ich sehr viele Schwalbennester im Stall habe,ist auch sehr viel Vogeldreck angefallen.Spinngewebe entfernen habe ich auch bisher gelassen aus Rücksicht auf meine Schwälbchen und außerdem sind es ja auch natürliche Fliegenfallen.
.Das sind alles Arbeiten,die dann für mich im Spätsommer bzw Herbst anfallen.Das alles wurde jetzt gemacht, auch haben einige Wände Farbe bekommen.Vorher hatte ich viel weiß, eben gekalkt.Ich habe aber festgestellt, wenn der Stall „hell und freundlich“ ist,freuen sich die Fliegen dadrüber,weil sie ihn besser finden.Den Esel ist es wichtiger,Fliegen-frei auszuruhen ,zu schlafen etc.Ihnen ist die Farbe in sofern egal und deshalb gibt es jetzt bei mir einige Wände,die grüne oder braune Farbe haben.Das reduziert auf jeden Fall die Fliegen im Stall.
Nebenbei habe ich ein paar aktuelle Fotos gemacht –

Erst mal ab in den Sand und Hautpflege machen …….

sandbad sandbad1 sandbad2
mädel1s mädels2 Erst sind die Mädels im Kuhauslauf am Eicheln sammeln,
danach gehts raus ..

wir warten.. razzle u coRazzle wartet brav mit seinen Damen,dann aber…

gypsy u coGypsy u die Mädels
sind schon draußen…   wir auch
während mein Seniorhengst
„Yukon“noch mit seinem Mädel
wartet

 

So ist es,wenn man mehrere Gruppen hat.Es ist mit mehr Arbeit verbunden, es braucht mehr Zeit  .