Juni 2016

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

Ich habe mir vor genommen,wieder monatlich einen kleinen „Bericht“ über die Vorkommnisse auf der RS-Eselfarm  zu schreiben.An manchen Monaten werden es vielleicht nur Fotos oder eben nur einen „Kurzbericht“ geben.Denn nicht immer ist hier viel los bzw etwas besonderes zu berichten.
Bei von mir gefütterten Kräutern und manchen Vorgehensweisen sollte jeder für sich selber entscheiden,ob es für seine Esel „passt“ .Ich habe Esel ,die eine Aufgabe ,“Arbeit“ haben.Meine Esel sind in der Zucht. Bei Freizeitesel ohne einer speziellen Arbeit kann manches Kraut auf Grund der Inhaltsstoffe auch negativ für die Gesundheit sein.

Die Weide ist jetzt so ein gezäunt,wie ich es im Vormonat geplant habe. Es war schon recht viel Arbeit,aber wenn ich sehe,wie schön die Weide bzw das Gras gewachsen ist,freue ich mich darauf,den Eseln das anzubieten. Es ist schätzungsweise 70/80 cm lang und etwa Mitte bis Ende der Blüte.Teilweise können sich die Esel da drin verstecken.Die Kühe haben schon Wege gemacht. Die Ministuten haben vorläufig Hofpflege gemacht,sind super drauf und nerven natürlich jetzt extrem.Außerdem ist die Hälfte der langohrigen Damen rossig. Frisch gemähte Disteln fanden zwischendurch  reißenden Absatz .Hier noch die Heilkräuterseite zur Mariendisteldisteln fressen

disteln 006disteln 005

Jetzt fehlen noch Kleinigkeiten ,die ich machen muß und morgen geht es los auf die Weide .Vorläufig gibt es eben Distel – und Hoffotos 🙂
Hofpflege1DSCN3677HofpflegeNächste Woche gibt es Weidefotos  . 🙂

Habe mich etwas verspätet,aber es kommt immer anders als man denkt. Sonntag,12.06. durfte die Eselbande das erste mal auf die Weide.juni16 001juni16 006Es waren alle sehr auf geregt. Das hat sich auch wohl von mir übertragen,denn ich mußte aufpassen,das Shakira nicht zu heftig tobt,sie hatte sich eine sehr starke Bänderzerrung beim Toben mit Yogi zu gezogen,und das die Fohlen ,Gino und Yoshi,  mitkommen.Sie kennen ja noch kein Gras und keine Weide.Manches Fohlen hat Angst,das erste Mal ins hohe Gras zu gehen.Und wenn dann die Mama sich nicht drum kümmert,weil sie rossig ist ,bleiben sie außen vor stehen..Gino hatte kein Problem,aber Yoshi verlor 3 x den Anschluß juni16 014und stand dann rufend am Eingang zur Weide. juni16 012Mama Lulu hat nicht gewartet !  Am Ende von ca 1 Stunde Weide  lahmte Shakira auch wieder stärker.Für den nächsten Tag habe ich dann besser nur ein Teilstück eingezäunt,was das ganze Toben sehr einschränkte.WeideSo habe ich es dann fast eine Woche gelassen und zum Ende der letzten Woche durften dann alle auf die ganze Weide.Ich habe zum Teil die Esel kaum noch bis auf ein paar Ohren gesehen. SuchbildJetzt war kein Toben mehr,neugierig wurde erst mal alles angesehen- auch die Kühe.Immer mit seehr langem Hals. Angst ,nein, hat keiner gezeigt und es hatte weder nach den Tagen mit 1 Std Weidegang noch jetzt mit 2 Std Weide keiner Durchfall. Am Abend gab es dann noch die „Kräuterbar“ mit Kräutern der Saison – Brennessel und Klebkraut. Brennessel,KlebkrautDie Freude  war groß- nach 2 Tagen war nichts mehr davon übrig.

Nun ist der Monat Juni so gut wie um.Leider hatten wir zwischenzeitlich starkes Unwetter,so dass das Gras der Weide teilweise platt ist.Die Esel sind jetzt so ca täglich bis zu 3 Std auf der Weide .Der 27.6.war ja Siebenschläfertag- das Wetter war so,das es allen Lebewesen gefiel – sonnig,20/22 Grad,etwas Wind.Wenn es so die nächsten 7 Wochen bleibt,wird es für alle ein schöner Sommer.

Tschüß –  bis zum Juli mit Neuem