Dezember

Der Dezember ist angebrochen und wenn ich bedenke,das ich normalerweise am 6.12. ein Fohlen von Midnight zu erwarten hatte, stimmt es mich  traurig. Der November war nicht so hart wie der Oktober. Die Vorhersage des TA´s hat sich bewahrheitet – es waren Bakterien  schuld  am Tod   des Fohlens von Midnight  .  Sie gelangten wohl durch den Deckakt in die Gebärmutter. Die Gebärmutter ist nur in der Rosse  „offen“ , bereit den Samen des Hengstes für eine Trächtigkeit zu empfangen. Bei meinen Jungstuten war eine Übertragung durch einen meiner Hengste ausgeschlossen , da sie mit keinem meiner Hengste zusammen waren. Somit konnte es nur der  Wallach , den ich zugekauft hatte, gewesen sein. Im Nachhinein ist mir dann auch klar geworden, wieso die andere Jungstute  Gebärmutterprobleme hatte und trotz intensiver Behandlung  nicht aufnahm. Auch dafür können die Bakterien verantwortlich sein. Denn normale Antibiotika wirken nicht 100 % . Das einzige richtig wirkende ist ein spezieller Impfstoff, der auf die speziellen Bakterien ausgerichtet ist. Damit werden dann alle meine Esel geimpft.

Witchy hatte ja einen  Kehlkopfknoten ,wo der TA  ein Lymphknotenabszess vermutete. Es entpuppte sich wirklich als Abszess und war einen Monat , nach dem ich die Feststellung gemacht hatte, weg. Meine Freude war natürlich groß, wie jeder sich denken kann.

Der Monat verlief ansonsten recht ruhig .Ich konnte sämtliche Litze und alle Stangen von der Weide entfernen,da dieser jetzt einem englischen Rasen gleicht und Winterpause hat. Die Kühe sind jetzt auch im „Winterquartier“ .Stromlitze

Nebenbei bemerkt habe ich jetzt begonnen, den Beginn meiner Esel-Faszination 1984 auf zu schreiben. Der erste Abschnitt ist in Arbeit und wird bald öffentlich zu lesen sein.

Da dieser Monat bei den Eseln ruhig und ohne Besonderheiten ist,wünsche ich heute,  am 23.12.2011,    allen Lesern dieses Blogs schöne Weihnachten ohne Stress.Denn auch Esel mögen keinen Stress, sie lieben die Ruhe.  —    In der Ruhe liegt die Kraft.  —

Weihnachtsgruß 2011